Tempel und Drachen


Japan pendelt eigentlich konstant zwischen Tradition und Moderne. Auf der einen Seite der Wunsch der Bewahrung, auf der anderen Seite die Annahme des Neuen, Verrückten und die konstante Suche nach dem Weg dazwischen…

Ständig sind diese beiden Gegenpole zu spüren und zu sehen:

Der Yushima-Tempel

Die Figur könnte ja aus einem Film sein 😉

Ganze Herden tummeln sich da auf dem Dach 😉

Mal eine andere Spezies

Die Eingänge sind bewacht!

Und hier das Tor dazu:

Und die Seelenhäuschen sind wunderbar verwildert und überwuchert

Und im Park wachsen seltene Bäume und Sträucher

Auch der gemeine Japaner kommt hierher zum Beobachten, Betrachten und Genießen

Des großen Konfuzius

Gebete werden offeriert zum gefälligen Betrachten durch die Götter…

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wo die Natur sich überall Ihren Weg bahnt

Und vor allem mit welchen Mitteln die Tarnung (hier bei einer Raupe) erfolgt… (die sah ziemlich fies aus, daher der Trick mit dem Schuh… Man muss ja nicht alles anfassen)

Gegenüber auf der anderen Straßenseite dann einer der Haupttempel von Tokyo… Hier gibt es Drachen jeglicher Form und auch Kitsch…

Wenn man herantritt, dann beginnt das Wasser zu laufen J

Hic draconis

Wem es gefällt 😉

Und die Späße sind die gleichen, die man auch bei uns kennt 😉

Eine klassische Trauung mit Priestern und Allem, was dazu gehört

Einmarsch der Priester

Mit vollem Ornat

Dann das restliche Team

Inklusive aller Gäste

So eine richtige Prozession

Das junge Paar mit Gästen der Frau (links) und des Mannes (rechts)

Zeremonie mit feierlichem Tee-Trinken (als Tee-Zeremonie)

Den genauen Sinn der Lampions haben wir zwar nicht ergründet, aber es sah auf jeden Fall sehr schön aus!

Ein stattlicher Schutz!

Auf beiden Seiten des Eingangs…

Und Kinder spielen auch in Japan – vor allem in heiligen Heinen 😉

Uns war zwar nicht klar, was da steht, aber dass das Tier ein Problem hat ist klar erkennbar… (Wunsch oder Wirklichkeit?)

Kategorien:Japan, Tokyo

1 Kommentar

  1. Das Tier heißt „tanuki“ – das Marderhund oder sondern das Wer-Marderhund.. Und diese Besonderheit tut ihm kein Problem, es hat .viele Nutzungen für den Organ, 🙂 Es ist auch ein Symbol des finanziellen Glücks.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: