Guggenheim Bilbao


Na, jetzt gibt es dann wohl doch noch einen Beitrag Smiley Gestern ging es in aller Gemütlichkeit nach Bilbao um das Guggenheim-Museum mal, wenn man schon in der Gegend ist, in aller Ruhe genießen zu können. Dieses Museum gibt es in mehreren Ablegern nämlich in den USA, Venedig und eben hier. Das Besondere dabei ist, dass es – anders als andere Museen – fast nur ändernde Teile hat; die festen Ausstellungen sind sehr limitiert. Diesmal war eine Etage Yoko Ono und der andere Teil Ernesto Neto gewidmet, was uns extrem freute, da wir ihn schon mehrfach in Bildern gesehen hatten und diesmal eben “live”. Fotografieren innen war leider nicht gestattet, daher nur Bilder von außen, aber das ist auch schon besonders genug Smiley

Am Eingang erst einmal der Blumenhund

DSC_0056

Der natürlich begierig aufgenommen wurde Zwinkerndes Smiley

DSC_0058

Innen dann schon eine erste Installation von Neto – sein “Kennzeichen” sind die gefüllten Netzstoffe

DSC_0062

Im Außenbereich dann eine der festen Installationen “Tulips”

DSC_0064

Na und danach ging es innen weiter… Der Yoko Ono-Teil war interessant, aber irgendwie nicht so ganz unser Ding (mit ein paar Ausnahmen!). Zu viel Stücke, die eher unter dem “ok, und was soll das jetzt?” Aspekt laufen…

Neto dagegen war einfach traumhaft. Erst einmal eine Riesenhalle mit Netzen, die fast schon eine Schlingenhaus im Raum (so eine Art freischwebendes Baumhaus) darstellen und in die man reingehen (eher raufgehen) konnte. Das ist generell das Besondere dort gewesen – man darf mit der Kunst interagieren. Drauf gehen, reingehen, sich hinfallen lassen, anfassen, riechen – toll! Stellenweise nur 5 Personen, stellenweise nur zu gewissen Zeiten; generell aber sagenhaft, wenn man das voll erleben kann Smiley

Nach so viel Kunst war es dann am Ende auch genug und wir zogen noch ein wenig Richtung Altstadt, wo wir auf dem “Neuen Platz” (sonst heißt der überall “Spanischer Platz” – hier wohl aus politischen Gründen anders Zwinkerndes Smiley) die Beine ausstreckten…

DSC_0074

Ja, es dauert noch ein wenig…

DSC_0072

Ah, da kommt der Kellner

DSC_0073

Na, das haben wir uns doch verdient…

DSC_0076

Auf dem Rückweg war Himmel und Licht dann so toll (es hatte generell den Tag nicht geregnet, was ja schon einmal ein Fortschritt war Zwinkerndes Smiley), dass ich das Gebäude des Museums nochmals machen musste.

DSC_0077

Diesmal von der anderen Seite

DSC_0091

Und davor diese wunderbare Skulptur

DSC_0082

Durch die Fassadenbeschichtung wirkt das Objekt auch jedes Mal in jedem Licht anders

DSC_0086

Von kühl und silbrig

DSC_0083

bis eher warm

DSC_0084

im Glanz der Abendsonne

DSC_0085

Jeder Blickwinkel ist wirklich faszinierend

DSC_0087

Ja, und da auf dem Platz beim Café noch eine Live-Jazzband so richtig gut spielte, konnten wir nicht wiederstehen…

Ist doch fast wie im Wohnzimmer?

DSC_0094

Mit sehr langem Röhrchen wir der Gin Tonic genossen…

DSC_0092

Abends dann gegen 22:30 in Zumaia mit Blick von unserem Apartment über das Städtchen

DSC_0097

Kategorien:Spanien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: