Spanische Winterfreuden


Nach den Festivitäten der Weihnachts- und Silvestertage zog es uns dann ein wenig mehr in ruhigere Zonen, insbesondere auch, weil wir endlich wieder etwas laufen wollten (vielleicht sogar Schneeschuhlaufen…). Also, gesagt getan. Ein Apartment bei Campodron (das ist schon in den Ausläufern der Pyrenäen, knapp oberhalb der so genannten Alta Garotxa – so ca. 110 km von Barcelona entfernt)

image

wurde dann auch gefunden (was gar nicht so einfach war, da einige Spanier wohl die langen Feiertage nutzen wollten) und es hätte dann losgehen können… Tja, leider hatte sich Ursi aber eine so richtig fiese Magen-Darm-Infektion zugezogen und mein Fuß ließ Wandern in größerem Maße leider auch nicht zu, weswegen es dann bei einer ruhigeren Tagegestaltung blieb – was aber im Ende auch wunderschön und sehr erholsam war Smiley

Kleinere Ausflüge gehen immer – man kann ja fahren, ein klein wenig laufen, und einfach nur genießen

DSC_8662

Es ist immer wieder toll zu sehen, welche Gewalt das Wasser hat

DSC_8677

Auch Moose und Flechten sind in der Sonne schön

DSC_8670

Wohingegen diese kleinen fiesen Dinger eher nicht mehr so nett waren… Sehr wehrsam muss ich schon sagen

DSC_8676

Frühlingshafte Idylle (wohlgemerkt – wir sind auf 1.100 m Höhe Anfang Januar!)

DSC_8684

Muss im Sommer wunderschön schattig sein

DSC_8686

Und die vorherrschende Windrichtung im Tal lässt sich auch erkennen Zwinkerndes Smiley

DSC_8688

Für ein bisschen Ausgleich ging es dann noch ein anderes Tal hoch und ein weiteres runter… Ja, ja – hier rechnet man: 1. Tal links, 2. rechts, dann gerade aus und dann kommt die Wand Zwinkerndes Smiley

DSC_8690

Von dem Bauernhof aus gab es auf jeden Fall eine wunderschöne Aussicht

DSC_8691

Und wir wunderten uns immer wieder, was die Menschen dazu trieb, dort oben etwas zu bauen – was ein Aufwand… Aber Schutz war immer schon viel wert

DSC_8693

In Berget – einem kleinen mittelalterlichen Weiler so (wie fast alles) aus dem <= 12. Jahrhundert – dann wieder schöne alte Häuser

DSC_8698

Am nächsten Tag mit einer doch recht angeschlagenen Ursi weitere kleinere Touren – diesmal die Berge hoch Richtung französische Grenze

DSC_8699

eh voilà – da sind wir…

DSC_8700

Die Landschaft ändert sich auch jedes Mal alle 20 km ziemlich stark – mal Hochtäler, mal dauergrüne Wälder. Sehr abwechslungsreich – vor allem auch durch die verschiedenen Höhenlagen ist da viel Varianz drin

DSC_8702

Hinten dann der Hauptkamm und Andorra

DSC_8703

War schon imposant, was da an Wand aufzog (nebenbei muss ich jedes Mal wieder sagen wie begeistert ich über das neue Zeiss 21 mm bin – die Farbwiedergabe ist schon traumhaft schön…)

DSC_8705

Oben, im Vallter (eigentlich sollte das Vall de Ter heißen, aber man hat das de wohl weggekürzt im Laufe der Zeit), dann der ersehnte Schnee (wollten wir ja Smiley)

DSC_8735

Zwar nur betrachtend, aber dafür auch schön

DSC_8734

So richtig Winter pur

DSC_8729

Schön!

DSC_8731

Wieder unten in Campodron dann fanden wir ein wunderschönes, altes zerfallenes Haus, dessen Geschichte wir leider nicht herausfinden konnten. Aber es war traumhaft. So eine Mischung aus “Adam’s Family” und “The Monsters”

DSC_8712

Morbide…

DSC_8724

Willkommen heißend… Fledermaus

DSC_8711

So richtig heimelich…

DSC_8722

Und die Heiligen ohne Kopf

DSC_8718

Tja, gestern ging es dann wieder zurück – diesmal über Olot und Girona, da wir die Strecke mit den Vulkanen einmal sehen wollten (ja, dort gibt es recht viele mit auch stellenweise tollen Kratern).

Bei Santa Pau dann purer Frühling bei 16° und grünen Wiesen (wir sind immer noch auf 800 m!)

DSC_8745

Mit den klassischen mittelalterlichen Anlagen

DSC_8743

Und die Stadt selber in der Totalen

DSC_8766

Schöne alte Fachwerk-Gänge

DSC_8764

Ja, der Turm muss sein!

DSC_8748

Die ganze Altstadt ist erhalten

DSC_8750

Was natürlich auch so seine Herausforderungen hat… Präservation ist so eine Sache

DSC_8756

Aber der Blumenschmuck war so passend!

DSC_8758

Nochmals in der Totalen

DSC_8762

Ursi ging es dann auch ein wenig besser

DSC_8772

Und den Süßen fanden wir ein Tor bewachend…

DSC_8775

Wer hat wohl die spitzere Zunge?

DSC_8776

Und dann waren wir auch schon wieder zu Hause in BCN. Schön war es – trotz krank und allem! Nett, nicht ruhig (hallo, wir sind in Spanien und mit Nachbarn unter und neben uns hat man Familienanschluss, ob man will oder nicht Zwinkerndes Smiley), aber einfach klasse.

Das Beste aber war abends:

DSCF6804

und das vermissen wir dann wirklich (obwohl es hier dafür dann doch zu warm wäre…)

Kategorien:Spanien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: