In Girona vor Weihnachten


Da wir ja feststellen wollen, wo wir in Catalunya leben möchten, haben wir uns nochmals auf den Weg nach Girona gemacht, da dies eigentlich die einzige städtische Alternative zu BCN darstellen könnte. Eine nette Altstadt, moderate Größe, na ja, an sich ganz ordentlich. Um es allerdings kurz zu machen – no way Smiley Die Stadt ist ja nett und süß, aber auch ziemlich tot… 1 Jazzclub, 1 sonstiges Musik-Cafe – so viel dann zum kulturellen Leben in der Stadt. Ein wenig zu wenig für uns, aber immer wieder nett hinzugehen…

Unser Ausflug (mit 2 Übernachtungen, da es gerade so tiefe Nebensaison war, dass Sie einem fast noch etwas zahlen, wenn man übernachtet…) verlief dann so, dass wir mittags in BCN losfuhren und nach 75 min ist man auch schon da – sind ja nur knapp 90 km Zwinkerndes Smiley Dann zu Fuß in die Altstadt runter und erst einmal einen Tee, da es doch schon empfindlich kühler als in BCN ist (nun gut, wir reden über immer noch 8-9 °).

DSC_8367

Um nicht aus der Übung zu kommen natürlich auch etwas für den Kreislauf…

DSC_8368

Da das Kino-Museum leider schon bald zumachte, sind wir einfach so durch die Gassen gezockelt…

DSC_8371

Die Kinder hatten sichtlich Ihren Spaß… (wir dachten dabei mehr an die Hunde, aber ist ja Funktionskleidung und gut waschbar… Fledermaus)

DSC_8378

Abends ist der Blick auf die Stadt dann wunderschön. Etwas wenig Wasser, aber es hatte wenig geregnet und das was herunterkam dürfte weiter oben als Schnee liegen…

DSC_8379

Die Lampen mit dem Himmel waren wunderschön

DSC_8382

Wie gesagt, es war etwas kühl

DSC_8390

und die 2. Jacke doch sehr passend.

DSC_8396

Girona lebt von den Bogengängen

DSC_8400

kleinen Gassen

DSC_8402

und Durchgängen

DSC_8403

Die ganze Altstadt ist so aufgebaut

DSC_8404

Und überall kleine Cafés dazwischen

DSC_8405

Dann über den Fluss rüber und ein Blick

DSC_8409

auf die farbenfrohen Häuser der Altstadt

DSC_8410

Weiter durch trübe Gassen

DSC_8412

Kleine Winkel

DSC_8414

Und immer wieder ist man bass erstaunt, was man alles in ein Schaufenster packen kann

DSC_8418

Irgendwie war dieser Kircheneingang suspekt…

DSC_8420

Baustile sind wild gemischt

DSC_8425

und die alten Lampen per LED modernisiert Smiley

DSC_8428

Ein Bio-Dynamisches Café… Leider war das Hummus mit heftig Knoblauch, aber das hatten wir fast erwartet… Dafür war die Deko schön Zwinkerndes Smiley

DSC_8433

Also weiter mit der spannenden Problematik, wo man etwas sinnvolles, nicht zu touristisches und auch gutes zu Essen findet.

DSC_8439

Das besondere Problem dabei war, dass traditionell der Freitag vor Weihnachten der Tag ist, wo die Firmen zum Essen gehen… Also war alles entweder Privat-Party oder voll…

Zu guter Letzt dann unser “Stamm-Grillhaus” in Girona. Netter Service, gutes Essen und einfach ein reales Preis-Leistung-Verhältnis. Ursi war sichtbar begeistert vom offenen Feuer, welches wir diesmal toll sehen konnten

DSC_8447

Er bereitete unsere Dinge zu….

DSC_8450

Ist schon toll

DSC_8453

mit dem Feuer und Grill

DSC_8452

Vor allem, wenn es draußen kalt und windig ist

DSC_8451

Am nächsten Abend (tagsüber waren wir am Meer – an der Costa Brava) war es dann einfacher; wieder ein Stammplatz. Auch sehr gemütlich und nett…

DSC_8466

mit viel Charme, tollem Essen und einfach Flair

DSC_8465

Liegt direkt an einer Wegkreuzung…

DSC_8468

Der obligatorische Absacker darf dann nicht fehlen

DSC_8469

Wozu es in Girona einige Möglichkeiten gibt.

DSC_8477

Der Barkeeper war auch sehr nett

DSC_8476

Uns gefiel vor allem die coole Brille des Mannes!

DSC_8473

Ein weiteres Highlight von Catalunya ist auch die Brotkultur… Lecker… Nicht so pappig, einfach nur Weißbrot – nein, x verschiedene Sorten, die auch wirklich anders schmecken!

DSC_8478

Am nächsten Morgen dann nochmals ein kurzer Ausflug durch die Stadt mit ihren herrlichen Türen

DSC_8480

Überall wunderschöne Ansichten

DSC_8481

und Durchblicken – wie hier das Stadttor

DSC_8484

oder die Stadtmauern mit Burgfried

DSC_8486

und nochmals der Zugang zum Restaurant vom Vorabend (links geht dann die Treppe rauf)

DSC_8490

Auch die alten Lampen sind überall nett und schön anzusehen – vor allem, als die meisten anders sind (liegt wohl daran, wer die gespendet hat).

DSC_8492

Rundum kann man sagen, das Girona nett ist. Nicht zum leben – dafür ist es zu tot, aber einfach mal 2 Tage ansehen ist wunderbar. Im Sommer dann deutlich mehr draußen. Was man braucht ist einfach Zeit, Gemütlichkeit und Sinn für Genuss – dann ist es wunderbar und macht Spaß

Kategorien:Spanien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: