Fragen


Nein, das war keine Aufforderung… Unser Ort, wo wir unser müdes Haupt auf die steinharten Matratzen legen (ja, ja, Spanien Zwinkerndes Smiley), heißt so. Im lokalen Dialekt auch Fraxen geschrieben, da Frachen gesprochen.  Da sind wir also nun in unserem “neuen” Domizil.

Unser direkter Ausblick vom Fenster geht zu einer Kirche und

DSCF5784

wirklich schöner Natur, was dann noch durch ein sehr kühles Klima angenehm untermalt wurde (immerhin haben wir hier keine Klimaanlage).  Das Grau auf dem Bild ist übrigens der Dunst

DSCF5779

Das Wetter ist schon recht interessant die letzten Tage und Wochen hier – viel Regen, kühl und bewölkt

DSCF5780

Der Blick aus dem Fenster “na, wird es morgen regnen”

DSCF5785

Hmmm… wahrscheinlich

DSCF5786

Am nächsten Tag ging es dann auf dem Camino de Turieto in den Ordesa Nationalpark, einen der ältesten Spaniens (seit 1918), aber wohl auch einen der überlaufensten. Nicht wirklich schlecht, nur recht viel los und halt viel “Standardtourismus” mit Menschen, die eigentlich nur wandern, weil es sich mal als Alternative zum Auto so gehört, etc. (zumindest war das aus den brummeligen, grimmigen Minen abzulesen Zwinkerndes Smiley).

Normalerweise fährt man mit dem Bus in den Park rein und macht dann dort seine Runde (kommt später die Woche), oder aber man wandert von Torla (ist neben Fragen) gemütlich in den Park zur Haltestelle. Sind gemütliche 5 h Retourweg mit viel Zeit und Muße.

Gleich zu Beginn war es dann erst einmal hektisch, da klar definiert wurde, wem die Straße gehört und wer warten muss… (wir)Smiley

DSC_6683

Irgendwie hatten die Mädels recht viel Spaß dabei – vor allem die Hunde im Auto hinten waren sichtbar glücklich

DSC_6685

Ein alter Stamm gibt seine letzte Energie an Pilze ab – nein, die haben wir nicht gesammelt…

DSC_6687

und weiter geht es auf einem Band immer höher in den Park

DSC_6689

Auf der anderen Seite die Straße, die eben im Sommer gesperrt ist (daher der Bus) und ansonsten mit dem Pkw befahren wird (keine Angst, wir kommen wieder…)

DSC_6690

Ab und an eine kleine Tee-Pause hält Leib und Seele zusammen

DSC_6691

So irgendwie wollte das Wetter noch nicht mitspielen

DSC_6692

Und es wurde auch recht frisch, je höher wir kamen

DSC_6693

Was tolle Formationen

DSC_6694

Aber komplett eingehüllt

DSC_6697

Eine unerwartete Freude im Wald

DSC_6704

auf dem bewachsenen Stein

DSC_6707

Na da staunt man doch immer wieder über die Kraft der Natur

DSC_6715

Oben am Parkplatz angekommen gab es dann eine wohlverdiente Einkehr, wo wir wirklich kämpfen mussten, da die Bocadillos so unverschämt gut dufteten. Aber wir blieben hart und mümmelten unser Brot, bevor wir einfach den gleichen Weg wieder nach unten liefen.

Gegen Abend dann, passend zum Abschluss des Tages bei einem gemütlichen Getränk der Wahl, wurde es dann besser.

DSC_6718

Na, das ist doch eine Aussicht im Biergarten. Vor allem bei 4,80 EUR für 1 Weißwein, 1 Sekt und 1 Flasche Wasser Zwinkerndes Smiley – wer will kann auch 5 Bier für 6 EUR haben…

DSC_6720

Zurück im Apartment war dann das Abendessen dran

DSCF5792

und es gab einmal “ein Stück Rind”, selbst gesammelte Pilze (leider recht wenig, da doch viele schon angefressen waren) und Blumenkohl mit leckeren Böhnchen… Njamm…

DSCF5791

Kategorien:Spanien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: