Girona


So, nachdem es dann am 18.07. endlich gen Süden losging, sind wir mittlerweile in Girona angekommen, einer alten Verwaltungs- und Festungsstadt schon seit Arabischer Zeit in der spanischen Provinz Catalunya (Katalonien). Ist schon witzig hier mit dem Katalanischen – eine Mischung aus Französisch und Spanisch kann man sagen, wobei das Französische sogar dominiert. Da gibt es dann ganz skurrile Kombination wie die Zahl 28 – die zwanzig ist auf Spanisch, die 8 auf Französisch. Na prima! Das wird in Barcelona ja noch spannend werden – mal schauen, wie das unseren Spanischkenntnissen entgegenläuft und wie wenig man uns dann später im Rest des Landes versteht Zwinkerndes Smiley 

Das Städtchen selber ist putzig, recht touristisch, aber auf jeden Fall eine Reise wert. Die meisten werden Girona ja eher als Rynair-Ziel kennen, da das einer der Hubs in Spanien ist; wer aber mal Zeit hat, sollte hier wirklich durchreisen. Vielleicht nicht gerade im Juli und August, wenn sich die Touristen auf die Füße treten – aber März – Mai sollen wunderschön sein (und schon warm), als auch Oktober und November.

Was es hier auf jeden Fall gibt es Treppen, Treppen, Treppen und wunderschöne Innenhöfe

DSCF5537

Ein Eingang zu einem Hof

DSCF5551

Grün und kühl

DSCF5540

mit eigener Zisterne

DSCF5545

und eine wunderschöne Skulptur (von der Symbolik) – der Architekt der Kirche…

DSCF5548

Nochmals mit anderer Perspektive

DSCF5550

Aber natürlich gibt es auch andere, etwas belebtere Bereiche

DSCF5553

und gemütliche Kaffees

DSCF5556

Bei dem schwülen Wetter macht man es sich am besten unter Bäumen bequem

DSCF5561

Hier wäre ein schmuckes Häuschen zu haben – Erhaltungsstufe ist zwar etwas miserabel, aber schön ist es schon

DSCF5559

Nun ging es dann auf die Stadtmauer, die um die ganze Landseite der Stadt (die andere ist der Fluss) geht.

DSCF5565

Da kann man dann schon auch etwas verrückte Häuser sehen

DSCF5569

Generell ist die Aussicht aber toll

DSCF5567

und man kann die Dimensionen der Altstadt gut erkennen

DSCF5568

Nach so viel Wärme sind wir dann durch Zufall bei einem Restaurant vorbeigekommen, wo wir irgendwie nicht vorbeikonnten

DSCF5576

Sollte jemand in Girona sein, dann muss man – wenn es irgend geht – das Divinum besuchen (www.divinum.cat). Es ist für die Qualität und Art und Weise des Essens sehr moderat bepreist und einfach himmlisch. Wir hatten (jetzt bitte nicht weiterlesen, wer Hunger hat…) – immer schön von der Küche auf 2 Teller zum Teilen angerichtet:

  1. Suppe von Foie Gras mit Feigen
  2. Kabeljau auf mit Honig geschmortem Fenchel
  3. Iberico-Schwein auf Kartoffel-Suffle
  4. Ziege gebraten mit Sauce

Ab morgen gibt es Diät… Ach ja – die Karte ist nur auf katalanisch, aber mit etwas Kreativität und dem extrem netten Maìtre d’hotel geht es wunderbar.

Besonders witzig waren die Zeichen für das stille Örtchen

DSCF5574

Ist doch süß?

DSCF5575

Nach so viel Gastronomie war es dann 2 h später…

DSCF5577

Leise rülpsend wandeln wir durch die Stadt

DSCF5578

vorbei an dunklen Gassen (nun gut, es ist kühl Zwinkerndes Smiley)

DSCF5582

und staunen immer wieder über das Katalanische (X = Sch gesprochen…)

DSCF5579

Die Arkaden sind wunderschön an warmen Tagen

DSCF5589

Allerdings müssen größer gebaute Menschen etwas aufpassen

DSCF5585

und sie geben auch bei Regen toll Schutz!

DSCF5587

Trepp auf, Trepp ab

DSCF5600

Ja, so lässt es sich dann aushalten

DSCF5591

Wer klaut da Stühle?

DSCF5595

Unser heimlicher Favorit für nettes, einfaches Essen – Le Bistrot. Entgegen dem Namen nette katalanische Küche, die nicht gleich so super-heftig deftig ist.

DSCF5597

Bei der Kirchentür konnten wir den Verdacht nicht leugnen,

DSCF5603

dass man da ein paar eiserne Jungfrauen der letzten Inquisition recycelt hat…

DSCF5604

Luft, endlich kommt ein wenig Wind…

DSCF5615

Nun gut, das wurde dann immer mehr, schwärzer und schwärzer

DSCF5616

und dann kam der Regen

DSCF5617

So richtig ein tolles Sommergewitter

DSCF5627

Wir saßen aber im trockenen, Ursi genoss (sichtlich)

DSCF5625

legale Genuss-Drogen

DSCF5623

und unser Nachbar meinte “I am singing in the rain” aufführen zu müssen

DSCF5631DSCF5629

So, das war es dann auch so langsam. Heute geht es an die Küste und morgen weiter in die Berge…

Kategorien:Spanien

1 Kommentar

  1. Viele liebe Gruesse Zum Geburtstag, Michí!
    Vielen Dank fuer die Photos!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: