in und um Ordessa – 1


Wie Ihr sicherlich an der Überschrift schon sehen könnt, wird dies eine mehrteilige Serie (Tortur?), da es einfach zu viele Bilder und Informationen sind, als dass dies in einen einzigen Blog passen würde…

Aber zurück zum Anfang – vorletzten Samstag (ist das schon wieder so lange her – ei, ei, ei…) sind wir von BCN aus in Richtung Zentral-Pyrenäen losgefahren, da wir eben ein paar Tage laufen und genießen wollten. Bedingt durch die Gemeinde in Girona war der Kar-Freitag geblockt – spricht da musste man Samstags los Zwinkerndes Smiley

Im Zielgebiet angekommen, wo wir – wie so üblich ein kleines Apartment gemietet hatten (jeden Tag Essen gehen in Spanien ist weder für das Hüftgold, noch die Leber sonderlich einfach – das mit der Leber schaffen wir allerdings auch so…), um dann dort angekommen festzustellen, dass in Summe wohl 15 Kinder auch dort waren – Schluck… Nun gut, (auch die kleinen) Spanier sind nicht sonderliche Frühaufsteher, so dass das meistens einigermaßen geht. Womit wir allerdings so gar nicht gerechnet hatten, war das Wetter… In BCN hatten wir 21° und der Wetterbericht beharrte standhaft darauf, dass es in Torla (welches den Eingang zu “Ordessa” darstellt) von 2..13° sein sollte (bei 1.200 m)… Real waren es allerdings die Woche über zwischen 21 und 26° (in Torla..) und wir hatten Sonne bis zum Abwinken. Zum Glück hatte Ursi überhaupt etwas kurzes dabei – bei uns Jungs ist das ja immer ein wenig einfacher Zwinkerndes Smiley Allerdings war natürlich dann auch die Wohnung – wie sollte es auch sein, ohne Klimaanlage – sehr, sehr warm. Bekanntlich ist schlafen bei 21° nicht jedermanns Sache – auf jeden Fall nicht unsere… Sprich – warm, schwül, Kinder – ein lustiger Start Smiley

Da ich natürlich auch keine Sonnenbrille mitgenommen hatte, wurde kurzerhand die 3-D-Brille zweckentfremdet. Ich fühlte mich ein wenig wie “Onkel Vito” (The La Tratoria – für Insider…)

DSCF8318

Unser erster Ausflug war dann auch in ein für uns neues Gebiet – die Gletscherzone der spanischen Pyrenäen…

DSC_9647

Auf dem Weg überall Frühling pur

DSC_9649

und der Krokus wuchs natürlich zwischen dem natürlichen Dünger besonders gut…

DSC_9657

So zart und lieblich!

DSC_9660

Nein – das war auf die Blume bezogen… Bei mir doch eher stämmig. Mit festem Blick gegen das Objekt der fotografischen Begierde Zwinkerndes Smiley

DSC_9653

Kleine Pause auf 1.750 m – nix mehr Schnee (aber 50 m höher Zwinkerndes Smiley)

DSC_9661

Auf dem Rückweg (da es wirklich nicht mehr viel weiter ging und auf Pappschnee hatten wir dann ehrlich keine Lust) noch eine kleine Rast

DSC_9663

und das Bewundern der vielen Frühlingsblumen am Wegesrand

DSC_9664

Klein, schön und farbenfroh eben

DSC_9665

Die Wanderung selber war nicht sonderlich anstrengend (3h, 500 Höhenmeter) – eher gemütlich eingelaufen Zwinkerndes Smiley

DSC_9670

Wie man sieht sehr früher Frühling – und das Wasser sieht sehr kalt aus…

DSC_9674

Noch mehr Wegesrand

DSC_9677

Schlüsselblumen (nein, weiß ich nicht aus dem Kopf, das habe ich nachgeschaut…)

DSC_9678

Die kennt Ursula auf Lettisch – wie auch immer auf Deutsch – schön sind sie

DSC_9681

nochmals

DSC_9682

und noch eine Variante

DSC_9683

Die Narzissen waren ganz famos

DSC_9684

So verträllert

DSC_9686

einfach nur schön

DSC_9687

Man sieht auch, warum es ein Gletscherbereich ist – wie gesagt, wir sind wieder auf 1.300 m

DSC_9690

Da kommt einiges runter

DSC_9692

und die Korrosion sowie das eisenhaltige Wasser Smiley

DSC_9695

Der ganze Untergrund ist eigentlich nur zusammen gebackener kleiner Steinstaub mit größeren und kleineren Brocken

DSCF8322

die dann im Laufe der Zeit immer mehr desintegrieren

DSCF8326

Nochmals in S/W

Rock with parts BW 2400

und mit mehr Details

Rock with parts Excerpt BW 2400

Etwas weiter im Tal dann noch zum krönenden Abschluss diese wunderbaren Formationen, die es in Navarra (zumindest dem oberen Teil) immer wieder gibt.

DSC_9699

Sieht wirklich spektakulär ist

DSCF8336

und ist furchtbar trocken

DSCF8339

So richtige Canyons

DSC_9701

und wenn man nicht aufpasst, dann kommt man selber ins Bild (rechts unten…)

DSC_9704

Die Landschaft ist einfach spektakulär

DSC_9706

Wollen wir hoffen, dass es da nicht noch einen verscharrten Arbeiter zu dem Schuh gibt Zwinkerndes Smiley

DSCF8342

Die Dünen nochmals als Dia

Eroded Dunes 3 C 2400

und eine wunderschöne Gegenlichtaufnahme von Ursi (die dieses – wie auch andere Male – viele Bilder beigetragen hat!)

DSCF8340

Nochmals die Abendstimmung aus dem Schlafzimmerfenster. Im Hintergrund ist der Hausberg der Gegend (sollte der Monte Perdido sein – aber keine Garantie…)

DSCF8345

Es war ein schöner, voller Tag mit vielen visuellen Reizen! Einfach eine tolle Gegend!

Kategorien:Spanien

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: