Von Islands Osten nach Myvatn


Los ging es dann wieder beim Hengifoss (letzter Blog) und die Fahrt führte wildromantisch durch recht einsame Gebiete (gut, in Island gibt es keine wirklich dicht besiedelten Bereiche, mit Ausnahme der Hauptstadt…) gen Westen. Immer wieder sind dabei majestätische Flüsse und Auswaschungen zu überfahren, was einen zwangsläufig zu Fotopausen zwingt…

DSC_3456

Die Landschaft selber ist hier in der östlichen Ebene recht flach (was ja auch der Name Ebene ausdrückt Zwinkerndes Smiley), mit vielen Bergrücken durchzogen und vor allem viel, viel Wasser

DSC_3462

– Dies sind Blicke von unserem Übernachtungsplatz –

DSC_3463

Überall Lava in den verschiedensten Stufen des Zerfalls

DSC_3464

Weiter geht es dann und die Weite und das Karge nehmen zu…

DSC_3474

Nicht nur das trübe Wetter, auch die Landschaft wurde wirklich trist – aber eben auch schön und reizvoll (wer es mag…)

DSC_3484

Immer wieder spannend ist dabei zu sehen, dass beim kleinsten bisschen Wasser gleich das Leben anfängt zu sprießen – zwar auf kleiner “Flamme”, aber eben doch…

DSC_3485

Schier endlos zieht sich die Straße hin – zumindest müssen das die Fahrradfahrer denken… Generell treffen wir davon immer wieder sehr viele. Mag ja durchaus reizvoll sein, aber bei dem aktuellen Wetter (Regen, Schnee, nachts 1°, tagsüber 5° – brrr…)

DSC_3487

Wie gesagt – Wasser = grün Smiley

DSC_3496

Ja, und da sind sie dann endlich – echte Vulkankegel und wirkliche vulkanische Dinge…

DSC_3502

Tolle Formen

DSC_3503

Wie gesagt – endlose Weite

DSC_3504

Es war allerdings auch recht kühl und frisch…

DSC_3509

Wie gesagt – endlose Straße

DSC_3512

Ein Prachtexemplar

DSC_3513

Nachdem wir uns dann entschieden, einen Campingplatz etwas abseits der Hauptroute anzusteuern (er war zum einen bei unserer Campingkarte enthalten, zum anderen sah es einfach interessant aus…), wurden wir mit vielen sehr eindrucksvollen Eindrücken und Bildern belohnt!

Die Farm ist seit den ersten Besiedlungen konstant bewirtschaftet (also gut 1200 Jahre) und man mag sich gar nicht vorstellen, wie das früher wohl gewesen ist. Die alte Bauform kann man hier recht schön erkennen: Häuser in den Boden eingebaut mit Grassoden als Isolation

DSC_3518

Das war dann die Attraktion des Tages – ein Schweizer im Hubschrauber landet und tankt Zwinkerndes Smiley

DSC_3522

Dieser kleine Polarfuchs, der etwas Hüftprobleme hat (Unfall?), ist von den Leuten aufgenommen worden und genießt sichtlich seinen vergammelten Gänsekopf (was ein Hautgout…)

DSC_3532

War ein recht putziges Kerlchen

DSC_3536

und sehr, sehr kommunikativ (viele, viel Geräusche, fast schon Schnurren, Grunzen, Fauchen, etc.)

DSC_3538

Tja, das muss doch gebührend bewundert werden und Ursi war sichtlich in ihrem Element…

DSC_3540

Das Ganze ist sehr schön angelegt und gestaltet – wobei natürlich das Umfeld auch seinen Teil dazu beiträgt Zwinkerndes Smiley

DSC_3541

Nochmals die faszinierende Baustruktur

DSC_3546

Ja, und so wildromantisch stehen wir dann dort… Da es Strom gibt, haben wir es auch gemütlich warm, was bei dem Wetter eine absolute Notwendigkeit darstellt!

DSC_3561

Unser Klohäuschen – sieht das nicht toll in der Landschaft aus?

DSC_3563

Der Hund war auch mit dem Fuchs befreundet und die beiden hatten eine Menge Spaß zusammen

DSC_3567

Da es immer wieder mal einen Schauer gibt, bilden sich auch wunderschöne Regenbogen aus

DSC_3575

Die Fernsicht am Abend war dann – vor allem bei dem tollen Licht – auch eine wunderbare Sache

DSC_3577

vulkanische Gebirgszüge

DSC_3578

Regenschauer

DSC_3579

Aber wir waren gut eingepackt auf unserer kleinen Wanderung

DSC_3594

Majestätisch

DSC_3584

wunderschön

DSC_3588

Welche Weiten

DSC_3589

Da fühlt man sich sehr klein und winzig…

DSC_3593DSC_3596

Die Schafe haben uns nicht sonderlich gemocht – “Eindringlinge”

DSC_3603

Jetzt habe ich schon wieder vergessen, wie diese Pflanze heißt (Erkältungskräuter war die Eselsbrücke)… Ursi hat es mir bestimmt schon 10 Mal gesagt, aber ich merke mir so etwas leider nicht. Kann man da keinen Zahlencode für nehmen? Zwinkerndes Smiley Hurra – es ist mir eingefallen – eine Schafgarbe (eigentlich sollte ich mir das ja sehr gut merken können…)

DSC_3607

Nun gut, bleibt mir eben eher die Beobachtung mit der Kamera Zwinkerndes Smiley

DSC_3608

Weite

DSC_3621

Schwarze Lava, gelbes Gestrüpp…

DSC_3623

Endlose Weite – wunderschön

DSC_3625

Überall dazwischen Zeichen von Vegetation

DSC_3626

Anderes Hügelchen Zwinkerndes Smiley

DSC_3628

wunderbare Farbkontraste

DSC_3630

Es wird dann langsam abends

DSC_3636

und die letzte Stunde zaubert alles in wunderbaren Farben

DSC_3639

Zauberhaft

DSC_3641

Fast schon kitschig schön

DSC_3643

Unsere Freundin wollte sichtlich auch etwas abhaben

DSC_3645

Und der Fuchs wollte spielen

DSC_3646

Kleines fieses Stückchen…

DSC_3653

Ihr war es gar nicht recht

DSC_3654

viel zu viele Zähnchen

DSC_3666

Aber sie war eine ganz, ganz Liebe

DSC_3667

Der alte Racker hat alles inspiziert – fast schon wie eine Katze

DSC_3670

Die letzten Strahlen der Sonne

DSC_3681

Der nächste Morgen war dann – erwartungsgemäß – wieder grau, nass und kalt (gut, das war es die ganze Zeit)

DSC_3683

Aber den Schnee so direkt zu sehen, war dann doch eine andere Qualität

DSC_3685

Überall wieder Basalt

DSC_3689

und Lavafelder

DSC_3691

Das war dann das Ziel unserer Reise – der Dettifoss. Der ergiebigste Wasserfall Europas

DSC_3701

Ist schon beeindruckend, was da so runterdonnert

DSC_3704

Und es war nicht einmal extrem viel Wasser – wie muss das im Frühsommer nach der Schneeschmelze im Inland aussehen?

DSC_3709

Noch etwas mehr Übersichtsbild

DSC_3713

Und weil es so schön ist ein wenig Video dazu…

Etwas oberhalb dann die kleine, (für unseren Geschmack) ungleich schönere Schwester des Dettifoss

DSC_3716

Die Säulen sind so schön

DSC_3720

Majestätisch, anmutig

DSC_3729

“Mädchen am Wasserfall” – allerdings komplett bekleidet Zwinkerndes Smiley

DSC_3735

In der Totalen

DSC_3750

Dann waren wir noch im Norden bei Husavik, wo die Landschaft wieder ganz anders ist…

DSC_3756

Marschland, schneebedeckte Berge

DSC_3758

viel Wasser

DSC_3764

und das Spiel von Licht und Schatten

DSC_3767

Was sind wir froh, dass wir im Wagen sind – nasser Schnee…

DSC_3768

Nochmals die Stimmung

DSC_3773

und es geht durch Lavafelder zurück nach Myvatn, unserer Ausgangsbasis

DSC_3775

Landschaft pur

DSC_3779

Was eine tolle Kaldera

DSC_3790

Perfekt eingebettet

DSC_3792

Tolle Abrisskante am Krater

DSC_3794

Sobald die Sonne weg ist, wird der Krater schwarz…

DSC_3803

Das letzte Licht

DSC_3814

Kategorien:Island

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: