Auf zum Jasper National Park


So, heute am 23.06. (Johannisnacht – im Lettischen Ján,i), ein ganz besonderes Datum, da man in Lettland überall feiert und lustig ist, fuhren wir in den Jasper National Park ein… Kleiner Hintergrund: Ján,i ist das Fest, welches am eigentlich am 24.06. zu Gunsten der beiden Namenstage von Jánis und Líga gefeiert wird – da es aber so viel Spaß mit dem Feiern macht, hat man die Nacht vom 23. zum 24. auch mit dazu genommen Zwinkerndes Smiley Es wird meist (viel) – wer kann selbstgebrautes – Bier getrunken (weniger Schnaps, aber das gibt es auch) und haufenweise gegessen (Kümmelkäse mit selbstgebackenem Schwarzbrot); dies allerdings je nach Altersgruppe, da für die jüngeren Leute eigentlich der üblicherweise stattfindende Tanz das Wichtigste ist (mit der verbundenen Partnerwahl…). Hierzu muss man einfach auch wissen, dass der eigentliche Ursprung vor der christlichen Zeit ein heidnisches Fruchtbarkeitsfest zur Sonnenwende war und die uralten Lieder demzufolge auch heute noch stellenweise stark einschlägig geprägt sind und viele Attributierungen in diesem Zusammenhang aufweisen… Cooles Smiley Auf jeden Fall ist es wunderschön zusammen zu sitzen, trinken, essen, ratschen, tanzen, Feuer anschauen und über den Regen (meistens…) und die Mücken zu lamentieren Smiley Oftmals gibt es auch noch klassische Theaterstücke zu sehen wobei das berühmteste dabei sicherlich “Skroderdienas Silmac’os” von Rúdolfs Blaumanis (einem Großmeister der lettischen Literatur) ist. Wird in x Varianten gespielt – am Besten aber immer noch im Originalort “Silmac’i”…

Aber zurück zum Japser NP – zuerst einmal wieder im Schock über die Preise – immerhin sind 20 CAN$ / Tag ja mal nicht schlecht als Nationalparkgebühr (in den USA sind es 20 US$ pro Woche – zumeist…), dann noch 21,50 CAN$ / Nacht als Campinggebühr plus 8,80 fürs Feuermachen… Heftig – aber egal, wir wollten Kanada, wir bekommen Kanada Zwinkerndes Smiley

Ist schon ein eindrucksvolles Panorama…

DSC_1793

Wie in Alaska auch sind die Flüsse voll mit Treibgut und gemahlenem Fels (daher oftmals so milchig braun). Mächtige Ströme ziehen dahin – wobei dieser hier eher ein kleinerer Fluss ist Zwinkerndes Smiley

DSC_1796

Dazu dann endlose Wälder und Sumpfbereiche

DSC_1784

Hier läuft ein Flüsschen in den großen rein und die Farben mischen sichDSC_1786DSC_1790

Ja, die Rocky Mountains sind klar erkennbar ein Faltengebirge (auch noch relativ jung dazu – vor 200 Millionen war das hier gerade Meeresboden…)

DSC_1795

Dies war unser eigentliches Ziel “Miette Hot Springs”. Dort tritt heißes Wasser aus vulkanischen Quellen mit 56° aus und wird dann zum Baden auf 39° gekühlt (und leider auch gechlort…).

DSC_1797

Auf dem Weg dann treffen wir – wie so oft – die eigentlichen Bewohner

DSC_1801

Da wird man echt neidisch über die Bergsicherheit

DSC_1803

Interessant – es heißt immer, dass man die Tiere in Frieden lassen soll… Was aber, wenn die Tiere einen nicht in Frieden lassen?

DSC_1812

Ja, ich bin ja schon brav weit weg…

DSC_1814

Da beschützt jemand! Beide Ziegen verlieren auch gerade ihr Winterfell, weswegen sie so zerrupft aussehen Zwinkerndes Smiley

DSC_1821

Abends dann auf dem Pocahontas Campground dann das standesgemäße Ján,i-Feierchen mit Bier, geräuchertem Käse mit Kümmel (nun gut – es war ein Substitut, aber toll…) und Brot

DSC_0247

Natürlich wird auch Feuer gemacht – man will ja nachher auch etwas grillen!

DSC_0251

Die fanden wir immer wieder am Wegrand – wie unsere, nur blau Smiley

DSC_0244

Kategorien:Kanada

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: