Wanderung zum Capo Rosso


Eigentlich sollte es ja nur eine kleine, einfache, nette Wanderung werden, da wir uns einfach ein paar Stunden bewegen wollten; was daraus wurde ist, um es gleich vorwegzunehmen, eine 4,5 h Wanderung mit 300m rauf und runter über stellenweise sehr, sehr rutschiges und vor allem loses Gestein. Also eine wahre “Genusstour” (O-Ton Wanderführer). Aber zurück in der Chronologie… Entsprechend unseren Vorgaben wählten wir im Wanderführer die Capo Rosso Tour aus, da diese “eine Genusstour ersten Grades mit wunderschönen Blicken, einfacher Wegführung und ohne Probleme” ist – das Ergebnis ist bekannt… Fairerweise sei aber gesagt, dass die Tour wirklich wunderschön ist!

So ungefähr geht es die meiste Zeit ziemlich lang nach oben…

DSC_0588

Vorbei an wunderschönen roten Felsen (nun gut, es heißt nicht umsonst “Rotes Kap”)

DSC_0591

Und da wir noch im Frühling sieht blüht und grünt es überall wunderschön. Vor allem im Kontrast zum Rot eine tolle Kombination

DSC_0594DSC_0595

Nebeneinander wirken die Farben noch mehr

DSC_0596

Im Detail

DSC_0611

Diese Blicke Smiley

DSC_0601

Kleine Sternchen…

DSC_0606

Jetzt sind wir oben und man kann die Klippen in ihrer ganzen majestätischen Schönheit würdigen

DSC_0616

Die Gegenseite ist aber auch toll! Nicht umsonst UNESCO-Weltkulturerbe

DSC_0619

Der genuesische Turm (davon gab es 66 auf Korsika), wo man primär nach Piraten Ausschau gehalten hat, die früher die Küsten unsicher machten. Der Landstrich von Bonifazio nach Porto Vecchio muss absolut “verseucht” von ihnen gewesen sein, aber auch die Küsten nach Ajaccio war ein sehr beliebter Liegeplatz

DSC_0621

Und wieder diese Farbkombinationen

DSC_0633

Auf dem Rückweg haben wir dann diese süße Kuh gesehen, welche in einer Senke in aller Ruhe fraß. Mit absoluter Vorliebe die Distel-Blüten – die Milch muss gigantisch schmecken!

DSC_0640

Die Mäh-Methode ist dabei sehr effektiv – mit der Zunge einsammeln, abreißen und kauen Zwinkerndes Smiley

DSC_0643

Die Felsen sind in wilden Formen und Farben geschichtet

DSC_0647

Und man hat gegen Abend auch wunderschöne, stimmungsvolle Weit- und Ausblicke

DSC_0648

Da war die Kriegerin dann aber langsam so richtig müde Strebersmiley

DSC_0653

Und nochmals die roten Klippen im letzten Licht

DSC_0655

Am Parkplatz dann noch ein paar Studien zu Gräsern und Blumen Smiley Alles übrigens ohne Makro

DSC_0657DSC_0659DSC_0660

Und Klippen –was sonst Zwinkerndes Smiley

DSC_0662

Auf dem Heimweg dann eine wunderschöne Übersicht. Gestartet sind wir am rechten Rand und ganz links ist der Wachturm…

DSC_0667

Kategorien:Korsika

2 Kommentare

  1. Ich muss hinzufügen, die Wanderung ist eigentlich einfach und absolut problemlos zu schaffen, es wundert mich, dass die Tour so schwierig ist. Ich selbst war im Nov. 2011 am Gipfel. Herrlich und alles ohne rutschige Stellen und total problemlos.

    David aus Südtirol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: