Grand Canyon


Immer noch Arizona, aber diesmal wirklich nur Natur Smiley Herrlich… Wir waren ja etwas vorsichtig, was uns hier erwarten wird (nach den Erfahrungen des “Durchfahr-Tourismus im Death Valley), aber es wurde nicht bestätigt. Den Leuten ist es – zum Glück – noch zu kalt und daher ist der Campingplatz recht leer, die Busse gut zu erreichen und man tritt sich nicht an den Aussichtspunkten tot.

L1015343

Im Sommer (so ab Mitte Mai) wird das dann wohl aber anders… 500.000 Autos im Jahr im Park sind schon eine Sache. Da hilft der beste Shuttle-Bus irgendwann nichts mehr und die Schlangen sind einfach da – überall. Aber wie gesagt jetzt ist es leer und wunderschön. Blauer Himmel, tagsüber +6° und nachts zwischen –8° und -4°. Das dann bei 2.200 m (der Südrand ist knapp 300m tiefer als der Nordrand, der aber auch erst ab Mitte Mai erreichbar ist) bedeutet, dass einem die Luft schon schnell mal ausgehen kann, wie wir bei unserer Wanderung entlang des Randes dann schon merken mussten. Da ziehen sich die 16km schon recht lange (einen Teil mit zu viel Schnee und Eis machten wir per Bus, da das einfach zu gefährlich ist, wenn es 50cm neben einem 500m runter geht… Erstauntes Smiley).

Aber jetzt zum Besten – den Bildern.

Fast 1000m tief hat sich der Fluss Colorado in die Gesteinsschichten in den letzten 6 Millionen Jahren (so jung ist das hier!) eingegraben und ganz unten findet man Steine, die 2 Milliarden Jahre alt sin!

L1015374

L1015375

Eine kleine Pause muss aber auch sein

L1015379

Was ein süßer Salamander – den würden wir ja gerne mitnehmen…

DSCN8220

Weiter auf dem Weg nach Westen den Rand entlang mit immer wieder neuen Ausblicken. Erstaunlich, wie sehr sich das Gelände doch ändert

DSCN8221

Gaaaanz vorsichtig Smiley

DSCN8223

Einfach umwerfend

L1015381

Ganz unten in der Bildmitte kann man den Fluss erkennen Zwinkerndes Smiley

L1015382L1015384

Was eine Aussicht Smiley

L1015385

Das Geländer ist aber nur an den Aussichtspunkten vorhanden – der Rest hat keinen Rand…

L1015397L1015396

Kein Stress – da ist noch ein kleiner Streifen Land vor der Mauer Smiley Aber ein wenig erschreckend ist es schon. Wie ist der Spruch… “Ich habe keine Angst vor Höhen, eher vor Tiefen” Zwinkerndes Smiley

L1015405

Abendstimmung von Mohave Point

L1015411DSCN8225L1015415

Jetzt geht die Sonne wirklich unter und es wird dann doch reichlich frisch…

DSCN8227

Da werden die Finger schnell kalt…

DSCN8232

Na, passiert noch was, oder kann ich zusammenpacken?

DSCN8233

Das war’s. In den Bergen ist es nun dunkel – echte Sonnenuntergänge gibt es eben am besten am Meer Zwinkerndes Smiley

DSCN8239

So, heute geht es dann weiter nach Westen (Richtung LA) zum Sequoia und Kings Canyon National Park (http://www.nps.gov/seki/index.htm). Beide sind nebeneinander, in Kalifornien und nicht so hoch. Schauen wir mal, wie das wird – auf jeden Fall viel wandern und am 11.03. dann Richtung Costa Rica.

Also einen Blog aus den USA sollte es noch geben.

Kategorien:USA

1 Kommentar

  1. Ui! Kas par skatiem!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: