Wai-O-Tapu (bei Rotorua…)


Wahrscheinlich jeder, der einmal über Neuseeland gelesen hat, wird Rotorua zumindest irgendwo einmal gehabt haben – als ehemalige Maori-Hauptstadt definitiv ein Begriff. Dort sind allerdings primär die sehr touristischen Attraktionen angesiedelt, das andere – eher für uns interessante – vulkanische Neuseeland ist dagegen in Wai-O-Tapu und entlang des ganzen Tales, welches sich als vulkanische Spalte von Südwestlichen nach Nordosten hinzieht. In diesem Tal brodelt, kocht und gurgelt es an vielen Stellen – in Wai-O-Tapu aber halt besonders Zwinkerndes Smiley

Angefangen hat unser Ausflug dorthin mit der Übernachtung “neben” dem Ort wieder “off SH 38” (der wilden ungeteerten Straße durch das Maori-Kernland) in einem DoC-Camp. Der Wetterwechsel (von trocken und sonnig hin zu schwülwarm und nass) war klar am Himmel zu sehen…

DSCN7894

Am nächsten Morgen dann auf nach Wai-O-Tapa. Den ersten Teil gab es noch kostenlos – das große kochende Schlammloch. Was eine Suppe…

L1014644

DSCN7900DSCN7902

Alles kocht, brodelt und blubbert in alle Richtungen

L1014650DSCN7906

Der Eintritt von 70 NZ$ (ca. 45 €) für das “Thermal Wonderland” (die Haupt-Attraktion) ist ja schon happig (ok, für 2 Personen), aber er ist es wirklich wert!

Die Schwefelhöhle

DSCN7914

Mit einem kleinen Schwefel-Spucker

DSCN7918

Das wird dann alles ganz genau beobachtet Erstauntes Smiley

L1014663

“Artist’s Palette” ist einfach nur schön von den Farben (entstehen durch Metalle und deren Ablagerungen)

L1014668L1014672DSCN7923

Diesmal sehr ruhig mit Reflektionen

L1014677

Die Anlage der Pfade ist schon toll

L1014680

Siedet die ganze Zeit…

DSCN7937

Sinter-Terrassen bilden sich beim Abkühlen der ca. 230 ° heißen Flüssigkeit (Wasser unter Druck angereichert mit Metallen…) an der Oberfläche, wo dann die Oxide, etc. sich ablagern

DSCN7940

Das kann auch eine Schwefel-Ausblühung sein

DSCN7942

Am Ende dann ein vulkanischer See – voll mit Arsen und anderen leckeren Sachen…

L1014698

Sinter-Wasserfälle

L1014701

Und noch mehr der Ablagerungen – der gesamte Verlauf ist ca. 600 m lang

L1014706DSCN7947DSCN7948

Dann ging es weiter zum absoluten (für uns) Höhepunkt – dem Champage-Lake. Hier steigen kleine Bubbel-Bläschen wie in einem Champager-Glas auf und es zischt und rauscht Smiley

L1014708DSCN7950DSCN7951

Hier sieht man die Bläschen

DSCN7953

Und es kocht und kocht…

DSCN7956

Die Sinter-Ablagerungen

DSCN7958DSCN7961

Um das für Euch noch nachvollziehbarer zu machen noch 2 Filme, die das Ganze sehr eindrucksvoll darstellen

Zum Ende dann noch der letzte See, der wieder absolut eine giftgrüne Farbe aufweist. “Have a sip”… Cooles Smiley

L1014723

Kategorien:Neuseeland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: