Lake Waikaremoana (im Maoriland…)


So, dieser Blog konnte (zusammen mit den 3 anderen) leider erst jetzt veröffentlicht werden, da wir nun wieder zurück in Rotorua sind und damit auch wieder Anschluss an die Annehmlichkeiten der Zivilisation haben (Internet, Bier aus Zapfhähnen, etc. – wer braucht schon Duschen Zwinkerndes Smiley). Nein, Spaß bei Seite – die letzten 5 Tage waren wir recht abgeschnitten von jeglichen Kommunikationsmöglichkeiten, da es diese hier einfach schlicht und ergreifend nicht wirklich gibt. Es ist ein großer Nationalpark mit vielen kleineren Teilen, aber schlicht und ergreifend eben wirklich groß – Nord / Süd so ca. 100 km, Ost / West so 80.

Die Straße (SH 38) ist über 70 km nur Schotter, was dann mit dem Camper schon so ein Erlebnis ist… Ich stehe hier wohl gemerkt in einer Ausweichbucht…

DSCN7802

Und da das ein State Highway (SH) ist, darf man eben 100 fahren – wer immer das macht (und das machen Leute!)

DSCN7798

Hier kommt der Gruß an alle Asiaten unter der Leserschaft – das V-Zeichen ist dort eine beliebte Unsitte auf jedem Bild Zwinkerndes Smiley

DSCN7804

Unser treuer Reisebegleiter schaut auch zu wie die Welt vorbeizieht

DSCN7805

Im Gebiet drinnen sind nur alte Siedlungen der Maori (wenn überhaupt) und die Infrastruktur… Nun gut, es gibt Strom und fließend Wasser…

Was nicht mehr gebraucht wird, kommt aufs Feld und verrottet

DSCN7796

Hier leben auch wirklich noch Menschen!

DSCN7797

Die Maori sagen zwar, dass das Land ihnen gestohlen wurde und sie künstlich arm gehalten werden, aber wir meinen, dass jede Wahrheit 2 Seiten hat und auch ein gewisser Antrieb da sein sollte, etwas zu verändern. Was wir so sehen zeugt eher davon, dass hier wenig Idee und auch Motivation vorhanden ist etwas nachhaltig zu ändern. So leben wollten wir auf jeden Fall nicht – egal wie schön die Landschaft ist!

DSCN7808

Trübsinniges Wetter, lustloser Schritt Smiley

DSCN7809

Aber die Schwäne freut es, da viel zu fressen da ist

DSCN7814

Hier in der Bucht dann fanden wir unser Plätzchen – dummerweise wurde am nächsten Morgen hier eine Helikopter-Flugoperation durchgeführt, wo dieser wunderbare laute Vogel dann um 07:45 flirrend über den Camper einflog. Genau an die Stelle im nächsten Foto, die wir in weiser Voraussicht abends geräumt hatten und dann hinten standen

DSCN7819

Idyllisch ist es ja schon…

L1014625

Was ein wenig nervte waren die laufenden Erdbeben nachts (so 20-30 merkt man schon) – das zehrt an den Nerven, vor allem, wenn man die Felsen betrachtet…

Das Wetter wurde dann auch zusehend schlechter

DSCN7820

Was mich aber nicht von einem (sehr, sehr, sehr) erfrischenden Bad (1 Zentimeter – die Jungs wissen Bescheid…) abhalten konnte. Draußen 17°, drinnen 16° – ausgeglichen Zwinkerndes Smiley

DSCN7822DSCN7823DSCN7824

Es hatte viel geregnet in den letzten Tagen Smiley

DSCN7827

Und es wurde immer schlechter…

DSCN7832L1014634

Aber wir behielten unsere gute Laune!

DSCN7836L1014626

Am nächsten Morgen dann bei strahlendem Sonnenschein (zärtlich geweckt von Rotorblättern) sind wir halt früher raus gegangen und zum Abschied an die Gegend haben wir noch einen Walk zu einem anderen wunderschönen See gemacht.

Farne, Moose und Flechten in Hülle und Fülle…

DSCN7841DSCN7845

DSCN7855

Flechten auf Flechten

DSCN7886

Alles tropft und ist vollgesogen

DSCN7847DSCN7854

Und wieder wird wie wild geknipst (aber von beiden!) Smiley

DSCN7842DSCN7885

Diese hier sehen wirklich fies aus – der erst wuchs wirklich nach unten! Ob ich die essen würde?!?

DSCN7860DSCN7880

Dann endlich am oberen See – einer der klarsten in ganz Neuseeland und, da kein Außenkontakt, frei von allen Algen und sonstigen Eindringlingen. Die Inseln im See sind auch komplett frei von Nagetieren, so dass dort seltene Arten wie die neuseeländischen Papageien, Kiwis, die beiden Gecko-Arten (natürlich grün Zwinkerndes Smiley) und vieles andere überleben kann!

Das Wasser ist einfach herrlich klar – schwimmen war allerdings leider nicht, da wir nichts dabei hatten (zu dumm aber auch; vielleicht auch ganz gut, sonst hätten wir noch wer weiß was da reingebracht Zwinkerndes Smiley).

Das braun-graue ist Sand am Seeboden!

DSCN7867DSCN7870DSCN7873

Dann ging es weiter und über Gisborne dann nach Norden Richtung Rotorua. Hier wieder die Kulturlandschaft der Menschen, die aber stellenweise auch extrem schön ist! Die Stufen sind übrigens natürlich durch die Sedimentschichten und Erosion entstanden

DSCN7889DSCN7892

Kategorien:Neuseeland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: