Auf in den Norden…


So, jetzt ist es im Süden langsam aber sicher Ende zu Ende gegangen und wir sind auf der Fahrt gen Norden, damit wir da sowohl ohne Stress den Camper am 16.02. abgeben können, als auch noch etwas sehen und wandern wollen… Daher dann auch noch ein abschließender Walk auf dem Routeburn-Track und anschließend in 3 großen Stücken “hoch” (die Distanzen sind ja weit und da wir auch den Straßen folgen müssen, die wiederum der Landschaft folgen, dauert das stellenweise deutlich länger als Luftlinie…).

Zuerst aber kam der Routeburn-Track (“Burn” übrigens für die Rodungsstücke des Urwalds und der erste Teil ist zumeist der Fluss, Berg, Entdecker, etc.…)

Hier haben wir wohl auch das idyllischste Klo der Welt gesehen – man hat zwar innen keine Aussicht, aber schön ist es schon Zwinkerndes Smiley

L1014347

Und jetzt ist uns auch klar, warum das Pullerhäuschen heißt – das beruht auf einem Übersetzungsfehler Smiley

L1014344

Oben angekommen (2h ca.) dann die Hochebene mit dem DoC-Haus und der Camping-Wiese. Da der Track sehr populär ist, stehen hier stellenweise auch mal 50-100 Zelte… Unser Ding ist das ja nicht wirklich, aber einfach so zum laufen herrlich

L1014350L1014354L1014357

Der Wald ist wieder wunderschön bewachsen und überwuchert

L1014348L1014360

Am Spannendsten sind aber die mehreren Drahtseilbrücken über den Fluss. Da bewegt sich wirklich alles Zwinkerndes Smiley

L1014363L1014365

Nachdem wir dann eine Nacht an einem Flussbett gestanden sind (wild), ging es durch die Mitte und Baumfarnwälder vorbei an Franz-Josef- und Fox-Gletscher gen Norden. Gerade stehen wir ca. 30 km nördlich von Greymouth wild am Meer und man kann sich sicherlich vorstellen, dass es schon sehr, sehr schön ist. Das Wetter hat leider umgeschlagen, aber dafür ist es dann auch nicht mehr so warm – was für das fahren doch recht angenehm ist.

L1014366L1014368

So sieht übrigens die “Rückseite” unseres Platzes aus – Weideland und danach Baumfarnurwald Smiley

L1014375

Diese alten Zaunpfähle finde ich immer wieder schön Smiley

L1014377

Heute geht es dann final ganz in den Norden der Südinsel – mal sehen wohin genau. Eigentlich wollen wir ja den Abel-Tasman-Walk, zumindest einen Teil davon machen, aber das müssen wir erst einmal anschauen… Wenn die DoC-Plätze dort bis zu 850 Camper unterbringen können (und man dann immer noch eine Reservierung braucht), dann ist das gelinde gesagt scheinbar etwas überlaufen… Wollen wir nicht – brrrr… Also mal schauen, wie es wirklich ist. Waschen (wir haben zwar gestern im See gebadet und etwas gewaschen, so dass der Geruchspegel nicht mehr dem Zoo entspricht Zwinkerndes Smiley), aber so richtig Haare waschen (mit danach trocknen…) war seit 10 Tagen nicht. Macht auch nichts – die stinken nicht und man hat den Vorteil, dass die Frisur besser hält… Also wie gesagt, einmal nett waschen, Wäsche machen und dann weiter wäre schon nicht schlecht. Schauen wir also mal, was wo wie passiert. Wenn es uns gar nicht gefällt (Marlborough Sound sieht fast noch schlimmer aus), dann ziehen wir direkt nach Norden mit der Fähre und machen dort weiter, was wir sowieso wollten.

Also demzufolge gibt es den nächsten Beitrag wohl so in 3-4 Tagen…

Kategorien:Neuseeland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: