Ein paar Tage im Paradies


Nach den ganzen Reisen der letzten Monate mit den vielen Hotels, Transporten und auch dazu gehörenden Störungen, Problemchen und Anstrengungen, haben wir uns ganz besonders auf unser kleines. privates Paradies hier in Süd-Thailand gefreut. Hierher kommen wir nun schon seit mehreren Jahren immer wieder zurück und genießen einfach die Ruhe, das süße Nichtstun und die damit verbundenen Möglichkeiten. Hua Hin (ca. 150 km südlich von Bangkok an der “linken” Seite des Golfes) ist ein altes königliches Seebad und daher ist auch viel “lokaler” Tourismus präsent – nicht nur die anonymen Burgen der ausländischen Konzerne. Natürlich gibt es auch ein Hilton und ein InterConti, aber eben “auch” – nicht nur… Wir selber sind nochmals ca. 20 km außerhalb und daher ganz abseits des Trubels und Hektik des normalen Tourismus.

Six Senses als Betreiber hat sich schon lange dem nachhaltigen Tourismus mit der Unterstützung und Integration der lokalen Bevölkerung verschrieben, weswegen viele der Hotels auch Preise für Nachhaltigkeit, Ökologie oder aber Entwicklung bekommen haben. Das Ganze ist nicht geprägt von Luxus (der allerdings schon vorhanden ist), sondern vielmehr von einer Philosophie des “Slow Life” – also des langsamen, gemütlichen Leben mit viel Zeit. Demzufolge mögen viele Dinge hier vielleicht für den Reisenden, der den letzten Chic und Hype sucht nicht das Erstrebenswerte sein, für uns ist es hingegen einfach traumhaft schön – insbesondere auch wegen den kleinen In-Perfektionen, die das Ganze aber authentisch und auch real machen.

Viel werden wir nicht machen in der Zeit bis zum 18.12., da danach auch wieder ein anstrengender Teil (Reise nach Laos) kommt, so dass es auch wenig Beiträge hier im Blog geben dürfte. Demzufolge müsst Ihr die nächsten Tage etwas geduldig sein – Ihr könnt ja, wenn es Euch zu langweilig wird, nochmals alte Beiträge anschauen Zwinkerndes Smiley 

Das Hotel ist prinzipiell zweigeteilt – eine Seite mit den Bungalows und eine mit klassischem Hotel – alles aber in einer alten, umgewandelten Kokosnuss-Plantage, daher auch die schnurgeraden Reihen der Pflanzen, welche nun schön mit alten Steinen und gebrauchtem Holz (Schwemmholz, Eisenbahnschwellen, alte Hausteile, etc.) auf- und ausgebaut wurden.

L1011769L1011786

Überall sind Blumen, Blüten und es riecht herrlich

L1011784

Der Weg zu unserem Bungalow

L1011775

Mit schönen privaten Doppeltüren Zwinkerndes Smiley

L1011823L1011826

gelangt man zu unserem kleinen Pool

L1011783L1011798

Und natürlich gibt es Außenduschen Zwinkerndes Smiley Bei 29 – 31° (nachts 25) ist das herrlich!

L1011781

Frühstück gibt es in einem zentralen Bereich, der um einen großen Lotusteich herum aufgebaut ist. Dabei ist beim Frühstück generell wunderschön, dass es ein reines Menü ist – man kann bestellen was (fast) immer man möchte und bekommt es. Also ob Fisch, Suppe, Fleisch, Gemüse – oder Marmelade, wer so etwas isst – die Dinge sind da und werden einfach gebracht Smiley 

L1011788L1011794L1011795

Ein Jägersmann (Jägersfrau?)

L1011804

Gegessen wird entweder oben auf der Zentralbereichsebene, oder aber – da essen wir immer – in den versunkenen Häuschen. Das ist ganz toll, da man genau der der Wasserlinie sitzt und die Blumen, Schmetterlinge, Vögel und sonstigen Tierchen direkt sehen kann.

L1011793

So sieht das dann von der linken zur rechten Seite schauend aus Zwinkerndes Smiley

L1011812

Wie gesagt – es ist toll!

L1011807

Das Studium der Optionen (auch wenn etwas nicht auf der Karte ist, kann man fragen Zwinkerndes Smiley) dauert seine Zeit, aber die haben wir ja

L1011810L1011815

Und das Ergebnis ist dann endlich das Essen, was wir so lange vermisst haben Smiley Ziemlich Multi-Kulti-Küche, aber lecker und vor allem grün! Das Grünzeug kommt zumeist aus eigenem Garten und / oder ökologischem Anbau. Generell wird kein MSG (Geschmacksverstärker) verwendet, die Garnelen sind aus nachhaltiger Zucht (in Thailand etwas besonderes), der Fisch “line caught” (also kein Schleppnetz) und sonst ist auch Alles frisch und lecker.

L1011816

Abends dann ein kleiner Spaziergang zum Meer mit Bewunderung der üppigen, wunderschön angelegten Gärten und Vegetation

L1011831L1011830

Dort baden muss man nicht wirklich (es ist ok, aber eben doch Thailand und daher ziemlich organisch…)

L1011837

Früchte und Plumerien im Überfluß

L1011839L1011841

Im Thai-Restaurant wird dann unter freiem Himmel zu Abend gespeist. Hier kocht unser Freund “Gung” (Thais haben meist Spitznamen – auch untereinander – wobei Gung Garnele bedeutet; für einen Koch doch passend Smiley), der ein absoluter Spitzenkoch ist, der wirklich Dinge aus allen Provinzen kennt. Ich denke, dass wir bisher selten so gut gegessen haben wie dort. Es wird eigentlich (durch unsere Eigenart ohne Knoblauch und Zwiebeln zu essen) jedes Mal ein besonderes Gericht und davon steht dann fast nie etwas auf der Karte. Man muss sich einfach überraschen lassen – kleine Tipps sind erlaubt… Heute zum Beispiel wird es Klebreis (nicht der normale sondern so richtig pappiger) mit Ente geben. Das in einer leckeren Chili- / Basilikumsauce… (das war jetzt ein Fehler – jetzt habe ich Hunger… Zwinkerndes Smiley)

L1011848

Die Gärten erstrecken sich noch weit und der Lotus und Papyrus sind einfach schön

L1011850L1011852L1011855

Wie gesagt, das meiste kommt aus eigenem Anbau

L1011872

Immer wieder sind es die kleinen Details und Schönheiten, die einen so entzücken

L1011869L1011865

Wie Ihr also sicherlich nachvollziehen könnt, stellt das hier ein wunderbares Paradies dar, welches wir gerne immer wieder aufsuchen Smiley

Kategorien:Thailand

1 Kommentar

  1. Ja, das ist ein Paradies… Viel Spass!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: