Gedanken über China


Blpp… Blppp… China ist toll, China ist schön, kommt hierher, lasst Euer Geld hier, wir werden Euch beglücken – Blppp..

Ups, jetzt habe ich doch glatt den Marketingkanal im Radio erwischt, so etwas aber auch Nein wirklich, das wollen wir hier nicht auch anfangen Also mal ganz ehrlich – China hatte eine tolle Kultur und Geschichte (wenn man zur herrschenden Klasse gehörte) – Punkt. Hatte! Die aktuelle Kultur würde ich mehr als Konglomerat eines extremen ungezügeltem Kapitalismus, verkorkstem Kommunismus (aber leider nur das Schlechte davon) und einer sehr verdrehten Weltsicht bezeichnen. Sicherlich mag es auch Menschen geben, die das Alles differenziert sehen und auch erleben lassen – was wir hier erleben (müssen), erhärtet allerdings meine Aussage leider mehr und mehr. Wir dachten erst, dass Beijing eben so schmutzig, dreckig und was auch immer ist – aber Xi’An ist ja in keiner Weise besser, eher noch schlimmer. Die Leute verstehen aber gar nicht, dass sie sich mit dem Dreck umbringen. In spätestens 5 Jahren kann man nichts mehr essen, was draußen war, einfach weil solche Mengen Feinstaub überall sind, dass man gleich den Reifen abschlecken kann… Und der Smog macht einem nach spätestens 10 min draußen wirklich zu schaffen. Klar will das Land sich entwickeln, verstehe ich – aber das kann man auch mit ein wenig Einsicht und Verstand nachhaltig und langfristig. Zur Zeit ist das nur Raubbau an Mensch und Natur, der nur zum Desaster führen kann (und ja bereits tut). Das geht allerdings leider mit dem sehr geringen Wert des Menschen hier einher und der Idee, dass der stärkere gewinnt (versucht mal bei Grün eine Straße zu überqueren – viel Spaß ).

Auch fehlt leider komplett das Verständnis (zumindest bei den Leuten, die wir trafen) für Qualität und meistens auch Service. Es wird halt irgendwie zusammengebastelt (gepfuscht…) und dann hält es eben solange es hält. Ob da die Ecke gerade ist oder nicht spielt keine Rolle. Oder ob der Teppich einmal die Woche (in einem Hotel…) gesaugt wird oder nicht, was macht das schon. Unter das Bett habe ich nicht geschaut – Ursi schon… 4 Paar alte Hotel-Schlappen lagen da wohl

Und ob die Stahl-Abdeckung für die Baugrube liegen bleibt, wenn der Bus drüber fährt oder nicht – wen stört es schon… Ist spannend zu sehen, wie ein Bus sich fast die Achse bricht beim donnern über die Löcher… Wenn man etwas fragt, was der andere nicht versteht (z.B. Bedienung), dann wird in der Regel nicht nachgefragt oder der Kollege geholt – nein, es wird einfach ignoriert. Schon kein Fehler gemacht Ganz cool wird es dann, wenn ein Hotel über HRS ein Family-Apartment mit 2 bedrooms verkauft und man dann feststellen muss, dass leider nicht klar ist, dass 2 beds / room nicht das Gleiche wie 2 bedrooms ist. Die Feinheiten des Plurals der englischen Grammatik muss man dann fast 1,5 h mit allen möglichen Leuten diskutieren – aber Persistenz setzt sich (insbesondere in China – wir sind lernfähig – einfach stur immer das Gleiche weiter wollen und standhaft bleiben… ) durch und so kommt man dann zur Suite… Grrrr…

Ich weiß, hört sich nach viel Frust an, aber es ist stellenweise leider nicht wirklich einfach mit den Menschen, da eben hier grundsätzliche Begriffe kollidieren. Das Problem ist eben, dass mit der Umerziehung in den 50er / 60er Jahren und davor und auch danach hier viel Know-How und Verständnis für Qualität und andere Vorstellungen verloren ging (so sie denn vorhanden waren), dass nun durch den Homo Proletariensis wieder neu aufgebaut werden muss. Diese Spezies ist aber nicht darauf konditioniert, da nie im Ausland gewesen, nichts Anderes gesehen und das meiste ist sowieso besser als zu Hause, wo er herkommt. Wie soll da der Vergleich hergestellt werden – das geht eigentlich gar nicht. Für Ursi wirkt das hier immer wieder so wie eine Zeitreise in die letzten Tage des Kommunismus im Sowjet – so viele Analogien; aber leider eben (bisher wenigstens) nur das Negative des Systems.

Ein positiver Aspekt bleibt bei der Sache – die Menschen sind meist sehr freundlich und nett! Und meist, wenn man ihnen irgendwo eine Lücke lässt, kommen interessante und stellenweise sehr kreative Konstruktionen raus. So hatten wir einen Cocktail bestellt, der nicht auf dem Menü war – normalerweise macht dann das Hotel einen Cocktail-Preis (günstiger) und gut. Nein – hier werden die Bestandteile einzeln addiert und der Endbetrag ist natürlich erstaunlich… Aber – jetzt kommt der spannende Teil – später (nachdem man sich doch ein wenig irritiert gezeigt hat), bekommt man dann vom F&B-Manager einen 2. Cocktail geschenkt (so zusagen inoffiziell nur von ihm). Oder die Klimaanlage… Jetzt ist offiziell Winter. Punkt. Egal, ob es im Zimmer 25° hat, es wird geheizt, nicht gekühlt. Aber man kann ja evtl. erreichen, dass für 2 h die Kühlfunktion aktiviert wird – das ist alles so spannend… (wir reden von einem 5-Sterne-Hotel wohlgemerkt…)

Fragt sich aber schon, wie das China weiter machen will – so denke ich nicht, da das zum großen Knall führen dürfte. Mal sehen, ob es weitblickende Menschen gibt, die diese Dinge sehen und adressieren. Man darf gespannt bleiben

Nur aber zum Abschluss der Tirade – China ist schön, wir mögen vieles in und an China und vieles ist einfach sehr, sehr problematisch. Man muss es einfach sehen, wissen und einkalkulieren, dann geht es!

Kategorien:China

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: