Valley of Fire


Nachdem uns das Wetter ja aus Zion vertrieben hat (hmmm… eine interessante theologische Aussage steckt da auch dahinter Zwinkerndes Smiley), fanden wir einen Unterschlupf (etwas Wärme, nicht so viel Wind und keine Touristenherden wie im Death Valley) im Valley of Fire. Dieses ist der 1. Staatspark, der in Nevada geschaffen wurde (muss nicht viel heißen, die meisten der Staaten hier sind recht jung – Arizona wurde 1912 gegründet Zwinkerndes Smiley) und eine knappe Autostunde von Las Vegas entfernt. Eingebettet zwischen Lake Mead (einem riesigen Stausee mit dem Hoover-Damm am Ende) und Las Vegas ein eigentlich unscheinbarer Platz in der Mitte von Nichts (davon aber sehr, sehr viel…). Im Sommer mörderisch heiß (wie alles hier), im Winter recht moderat. Vor allem das coole dabei ist, dass es zwar auch viele Touristen gibt, aber die gehen abends wieder Fledermaus (der Slot ruft…). Sprich es bleiben eigentlich nur ein paar Hardcore-Camper übrig und die verteilen sich (zumindest jetzt) sehr gut.

Alleine schon die Einfahrt zum Campingplatz ist klasse

L1015257

und der Platz selber dann eigentlich kaum zu toppen…

L1015250

Ursi gefiel es auf jeden Fall

L1015267

Ein klein wenig beängstigend ist der Felsen über einem ja schon, aber der liegt da 50 Millionen Jahre, da wird es auch die paar Tage noch halten Smiley

L1015298

Die Landschaft ist surreal, total zerklüfteter, roter Sandstein (eigentlich kein Stein – das Zeug ist wirklich weich und bröselt sofort) in den wildesten Formen

L1015253L1015264

Frauchen mit Hund Zwinkerndes Smiley

L1015270

und wunderschöne Stimmungen im Abendlicht

L1015262

Wir hatten in der 1. Nacht extrem viele Wolken (das war das Schlechtwettersystem, was dann nach Zion und weiter hoch zog), bei uns brachte es Regen, in den Bergen 20cm Neuschnee…

L1015275L1015276

Am 2. Abend war die Stimmung noch romantischer Smiley

DU0E8990

Am nächsten Morgen dann konnten wir die putzigen kleinen Nager, die überall rumflitzen beobachten…

DU0E8958DU0E8962DU0E8959DU0E8960

Hier noch ein 1-Minütiges Filmchen (in der Mitte ist ein kleiner Rucker, da der Kopf des Stativ leider nicht ganz so gleitend zu bedienen war, wie ich das wollte… Erstauntes Smiley)

Allerdings sollte man noch erwähnen, dass die kleinen süßen Dinger nicht ganz so harmlos sind, wie es den Anschein hat, da viele von Ihnen Träger des Beulenpest-Erreger sind und daher weder angefasst, noch tote Tiere aufgehoben werden sollen… Tja, wer denkt schon, dass diese uralte Kulturkrankheit, die man für lange vergessen glaubt, hier so einfach vorhanden ist? Strebersmiley Generell gibt es hier schon ein paar interessante Tiere (jetzt gerade nicht sonderlich viel, da es zu kalt ist) – Klapperschlangen, giftige Echsen, Spinnen (Vogelspinne, Schwarze Witwe, …) – na prima Zwinkerndes Smiley Was gut, das wir nicht im Sommer hier sind, aber bei 46° wäre das auch kein Spaß…

Die Natur hat schon interessante Dinge hier geschaffen.

L1015278

L1015287L1015295

So wird recht oft der Sandstein unregelmäßig abgetragen, so dass innen Säulen und Kammern entstehen. Von außen wie eine Wohnung mit Fenstern

DU0E9000

Innen aber filigran und wunderschön

DU0E8992

Man kann sogar drinnen reinkrabbeln – fast wie bei Meister Yoda Smiley

DU0E8995

Und die Menschen sind hier auch schon seit ca. 4000 Jahren aktiv, was die alten Felsenzeichnungen dokumentieren – erst die Jäger und Sammler, später die Azteken (etwas weiter nach Osten, ok), dann die Indianer… Und viel später dann die Europäer als Landräuber Zwinkerndes Smiley

L1015280

Das ist aber Alles nur ein kleines Vorspiel zu den eigentlichen Highlights, die es hier gibt – die Farben der Sandsteine… Eine pure Orgie in Gelb- Rot- und Orangetönen mit grünen und wei0en Beimischungen

DU0E8967DU0E8973DU0E8976DU0E8978DU0E8979DU0E8980DU0E8982DU0E8983

Damit man sich das in der Gesamtheit etwas besser vorstellen kann mal 2 kleine Videos von der Plattform 2 (in der Mitte des Ganzen). Einmal nach Norden, einmal nach Süden

Am Ende der Straße gibt es dann die Möglichkeit auch ein wenig zu laufen, was absolut toll wurde – der Walk ist zwar klein, dafür aber wunderschön. Beginnend mit den ganzen Steinen in den verschiedensten Stufen der Abschleifung

L1015306L1015307DSCN8113DSCN8115L1015315DSCN8116

Übergehend zu den wunderschönen Farben und Formen

L1015316DSCN8120DSCN8117DSCN8118

Hin zu einer Schlucht, die wirklich wunderschön ist

L1015322DSCN8123DSCN8125DSCN8126

Am Ende dann wieder Farben im Rausch…

L1015323L1015326DSCN8134L1015330L1015331L1015333

Die Stufen waren auch einmalig…

DSCN8136L1015328

Die Natur schafft es immer wieder uns zu verblüffen – diesmal die Schattenfledermaus mit Herz Smiley

DSCN8141

Ja, das sind die Eingeborenen… Laut, hektisch, dumm (was man so versteht, wenn man zuhört) und leider furchtbar viele… Vor allem aber so unvorsichtig und leichtsinnig – mich wundert immer, dass nicht deutlich mehr passiert. Mit welchen Schuhen und Ausrüstung viele Leute die Touren machen ist schon faszinierend. Aber zum Glück wird es schnell wieder ruhig nach solchen Touristen Zwinkerndes Smiley 

DSCN8139

Die Landschaft ist schon gigantisch

DSCN8143

Irgendwie fühlt man sich auch laufend beobachtet Zwinkerndes Smiley

DSCN8148

Und noch ein paar tolle Formen

DSCN8150DSCN8157DSCN8158DSCN8171

Das war einer der schönsten Steine überhaupt

DSCN8169

Auch Einwohner Smiley

DSCN8173

Am nächsten Tag gingen wir dann erst einmal die Batterie des Camper wechseln, da diese schon die ganze Zeit schwächelte, in der Nacht dann aber meinte endgültig den Geist aufzugeben. Der Camper hat zwar 2 (eine für das Auto, eine für den Camper), aber wenn die Camper-Batterie stirbt, dann geht leider sowohl der Gas- als auch Kohlenmonoxid-Sensor los und dieses Biep, Biep hält keiner (lange) aus. Man macht sich vor allem viele Freunde, wenn man den Generator um 02:00 morgens laufen lässt, aber zum Glück hatten wir keine Nachbarn… Mit dem Boost klappte es dann zu einer unruhigen Nacht (immer dieses Hören, ob der Biep wieder kommt…) und dann halt der neuen Batterie – aber zahlen ja nicht wir Smiley

Zur Belohnung haben wir unser Zuhause etwas verschönt – zu Campen bedeutet ja nicht unbedingt nicht stilvoll zu reisen Zwinkerndes Smiley

DSCN8174

Am Ende des Tages dann noch eine kleine Wanderung um die Beine zu vertreten und dabei dann wieder wunderbare Farben und Formen

DU0E9004DU0E9007DU0E9008DU0E9010DSCN8184DSCN8186DU0E9011DU0E9015DU0E9017

Bis zum Ende des Canyon of Fire

DSCN8191DSCN8202

Die Natur ist schon wieder putzig – kleine behaarte Käfer (für die Hitze)

DSCN8190

Fiese Stacheln – für die Fresser…

DSCN8194DSCN8196

Und – hey, wir sind bei Las Vegas – die Hochzeitsgruppen, die mit 2 gigantischen Stretch-Limousinen angefahren kommen Zwinkerndes Smiley

DSCN8204

Zum guten Ende dann wieder ein zünftiges Feuerchen, lecker Gegrilltes und morgen geht es weiter

DSCN8208

Da der Norden immer noch furchtbar kalt mit viel Schnee ist, ziehen wir gen Süden. Dort gibt es die Sonoran-Wüste, wo es die wunderschönen Finger- und Orgel-Kakteen gibt. Ein paar Tage dort, etwas Gran Canyon (was wahrscheinlich ähnlich touristisch wie Death Valley ist) und dann noch zum Ende ein paar Tage Pazifikküste, bevor es dann am 11.03. weitergeht.

Also der nächste Beitrag kommt, aber erst in ein paar Tagen Smiley

Kategorien:USA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: