Unterwegs in Vientiane


Uff, ich komme ja kaum mit dem Schreiben nach, wenn wir so viel unterwegs sind… Also, Vientiane zu besichtigen heißt ja primär Tempel anzusehen, da sonst nicht allzu viel da ist (dafür haben die Thai, Chinesen, Japaner, Franzosen, Amerikaner und wer noch so alles als unbekannter Plünderer da war, schon gesorgt). Demzufolge also Tempel Zwinkerndes Smiley

Erst einmal aber – so zusagen als Kontrastprogramm – ein wenig um unser Hotel herum. Es ist schon stellenweise recht abenteuerlich, aber der Auf- und Umbruch ist erkennbar! L1012051L1012056

Vor allem immer wieder die Widersprüche sind so markant – S-Klasse und Hammer und Sichel Zwinkerndes Smiley

L1012057

Der ist wohl auch vergessen worden; alt genug ist er auf jeden Fall…

L1012064

Dieser Tempel ist direkt um die Ecke zu unserem Hotel (nun gut in Vientiane ist alles “um die Ecke” – die Altstadt sind vielleicht 8 Straßen Nord / Süd und 20 Ost / West… – mit 30 Tempeln Smiley). Das schöne hier ist immer die Ruhe, die die Tempel und Mönche ausstrahlen – keine Hektik, ganz gemütlich…

L1012067L1012068

Und grün ist es meistens

L1012071L1012072L1012079

Das ist dann die mobile Variante vom Hausgeister-Opferhain. Jedes Haus in Thailand und scheinbar auch Laos (und andere buddhistische Länder) hat eine Stelle, wo ein kleines Häuschen steht, an dem den Hausgeistern geopfert wird (Lebensmittel). Das darf man anschauen, aber eben nicht anfassen…

DSCN7435

Die Bewacher

DSCN7438DSCN7450

Um 06:00 gibt es Frühstück und um 11:00 Mittag – da passt man dann schon auf, dass man nichts verpasst.

DSCN7439

Als Land mit dem größtem Pro / Kopf-Konsum von Klebereis ist die normale Diät auch klar definiert

L1012088

Ein wahres Erlebnis sind immer wieder die Hunde in den Ländern. Extrem freundlich (da auch eigentlich jeder zu ihnen freundlich ist) und verspielt und gutmütig.

Der macht sich sein eigenes Kissen; der andere spielt “fang den Floh”

DSCN7445DSCN7446

Da in Laos die meisten Dinge (auch Tempel und Museen) zwischen 12:00 und 13:00 zu sind (an sich recht nett – warum nicht), gingen auch wir Essen… Nicht ganz so wie die lokalen Menschen (aber das kommt noch), sondern in einem recht netten Restaurant (“Lao Kitchen”)

L1012091

Wie man sieht machen das auch Lao-Einwohner (ich bin immer noch nicht sicher, was die korrekte Form für die Menschen ist – Laoten nicht… Sie selber nennen sich Lao; Reis heißt auch Lao und der Reisschnaps auch – hmmm… Sollte uns das zu denken geben?)

L1012098

Auf jeden Fall braut man ein exzellentes Bier in Laos (herbes Pils, aber mit Reis Zwinkerndes Smiley) und das Essen ist sehr gut (nur halt eben mit Knoblauch / Zwiebeln Vorsicht walten lassen). Auf jeden Fall aber sehr, sehr grün und lecker

L1012094L1012104

Im 2. Tempel dann schon deutlich mehr zu sehen. Dieser ist auch der einzige, der den Überfall / Einmarsch / Raubzug der Siamesen 1818?? überstanden hat (alles andere wurde verbrannt, zerbrochen, etc.) – nur der Smaragd-Buddha, der jetzt noch in Bangkok steht, ging (natürlich…) verloren. Auf jeden Fall eine sehr schöne Anlage und auch wieder mit viel grün außen herum

 

L1012106L1012109

DSCN7463L1012120

Schöne alte Tore und Eingänge mit Häusern dazu

L1012123L1012130

Aber auch Zeichen eines “normalen” Lebens. Buddhistische Mönche können jederzeit einfach aus dem Kloster wieder “raus” – das ist meist eine Sache auf Zeit (1-2 Jahre) und auch der thailändische König war mal im Kloster. Oftmals kommen auch Jungens (bei Mädchen gibt es wohl stellenweise, wenn es ein weibliches Kloster in der Stadt gibt…) vom Land zum Abt und bitten um einen Wohnplatz, damit sie ihre Ausbildung machen können. Im Gegenzug arbeiten sie dann als Tempeljungen. Klappt wohl recht gut und alle partizipieren

DSCN7453

Renovierung allerorten

DSCN7455

Hier mussten wir auch 2 mal schauen, ob das keine “Statue” ist Smiley

DSCN7456

Und überall wieder die kleinen, lieben Details

DSCN7464DSCN7467

DSCN7483DSCN7470

Die Natur bahnt sich aber immer wieder ihren Weg Smiley

DSCN7479L1012141

Die alte Bibliothek für die heiligen Texte (entweder auf Bambusrinde oder Maulbeerbaum-Papier geschrieben).

L1012149L1012154L1012161

Die Innenbereiche sind dann analog zu den meisten buddhistischen Tempeln zentral um die Haupthalle herum angelegt

L1012162L1012163L1012165

DSCN7490

Besonders beeindruckend waren die alten Bau-Verfahren ohne Nägel

L1012169L1012173L1012177

L1012194

L1012195

Eindrücke…

DSCN7484DSCN7488

Rauchen ist eine Last… Nur für Frauen?

DSCN7486

Die Naga (symbolisierte Schlange) wird bei der Ordination verwendet

L1012186L1012188

L1012193

DSCN7493

Im anderen Tempel dann deutlich mehr Leben, da dieser ein wirklich aktiver ist (alle sind aktiv, aber in manchen eben mehr normale Menschen, in manchen mehr Mönche…)

L1012203

Diese Blüten sind sehr interessant – die Gläubigen stehen darunter und klatschen, damit sie sich öffnen. Warum haben wir nicht wirklich herausgefunden, sieht aber nett aus

L1012205L1012210DSCN7500DSCN7502DSCN7504

Begeisterte Fotografen

L1012214

Und andere wilde (aber süße) Tiere

DSCN7508DSCN7509

DSCN7517

der lebte wirklich – was wir aber erst nach 2-3 Minuten festgestellt haben…

DSCN7511

Der lässt sein neues Mofa weihen – die Schnur wurde danach um das gute Stück herumgewickelt

DSCN7515

Und wieder ein Beitrag zu “unser Tempel muss schöner werden”

L1012215L1012216

Fachkundige Beratung und Einflussnahme

L1012218

Man kauft seine Opfersachen (auch ganz praktische Dinge wie Kleidung, Waschmittel, etc. für die Mönche) direkt am Tempel

L1012220

Tja, und das ist dann die Müllabfuhr – schon in Deutschland kein Traumjob, aber dort… Brrrrrrr…

L1012224

Abends dann noch im “Steakhaus” ein paar durchgeknallte Amerikaner getroffen, die es wirklich versuchen wollten die Monster-Burger zu essen. Wer es in 1h schafft (alleine ohne Hilfe und mit allen Beilagen), der bekommt ihn kostenlos. Schön langsam kauen… Aber keiner schaffte es Zwinkerndes Smiley

L1012235L1012236

L1012231

Der Schiedsrichter (aka Manager) war sehr achtsam Smiley

L1012239

Kategorien:Laos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: