Unterwegs in Shanghai


Gestern stand noch, da es sonst außer Shopping nicht wirklich viel in Shanghai zu tun gibt, der Besuch der Yu Garden auf dem Programm. Museen sind sehr wenige da (und ins Propagandamuseum muss ich nicht wirklich…), Grün gibt es eigentlich nicht und Altstadt ist ziemlich neu, da nachgebaut – so ungefähr 10 – 20 Jahre ; der Rest ist – fast komplett – abgerissen. Die Gärten selber sind dann wirklich alt (so 400 Jahre) und zwar mehr mit Häusern und Grün statt Grün mit Häusern konzipiert, aber trotzdem schön. Es ist so eine entspannende Ruhe von der Stadt in der Stadt… Insbesondere als die Gärten in einem Altstadt-Nachbau-Bereich liegen und das für die Chinesen selber ein Mega-Ausflugsziel ist (wir haben keine wirklich schönen Altstädte gesehen…).

Auf jeden Fall bieten die Gärten viele schöne Motive…

Und sind beliebt bei kleinen und großen Gruppen

Faszination Photo

Schräge Gestalten… Frei nach dem Leitsatz – “Mit Geld kann man guten Geschmack nicht wirklich kaufen…”

Noch mehr schräge Viecher…

Und immer wieder die kleinen wunderschönen Details

Hmmm – ob das so gemeint war?

Es gibt aber auch Natur

Und die Kamelien blühen!

Draußen dann die nachgebaute Altstadt mit den gewohnt beliebten Massen Vor allem die laufenden Rufe der Verkäufer: Rolex, Bags, Watch Bags (ja, wir haben auf unsere Taschen aufgepasst ) – wir liefen dann selber durch die Reihen und haben bei den Verkäufer gebrummelt: “Spitjiks, Zigaretti, Woditschka…” (das als Lautsprache des Russischen – auf Deutsch wäre das: “Schnaps, Zigaretten, Wodka”… – das hat man früher in Lettland auf den Märkten immer von den Schwarzverkäufern gehört ).

Da wir dann auch Hunger bekamen – auf zum Dim Sum Platz. Lecker und recht preiswert! Aussuchen, bezahlen, genießen

Der Roh-Teig (Reisteig)

Dann zum Bund (der Uferpromenade) durch den Bereich der Kleidungszubehör-Läden (in China sind die meisten Geschäfte in Strassenzüge organisiert – alle Musikalien hier, Kleider dort, …). Es gibt wirklich nichts, was man dort nicht bekommen würde..

Das übliche abendliche Treiben auf den Strassen

Und dann beim Bund – der Flaniermeile von Shanghai

Für die Rollstuhlfahrer und sonstigen Behindertenfahrzeuge ein Eldorado, da ausnahmsweise mal Flach, 1 Km lang und keine Autos…

In einer wunderschönen Bar (The Peninsula, wer mal hinmöchte…) hat Ursi vom Klo dann noch eine Orchidee gemopst (ich sage nie wieder, dass ich etwas gerne fotografieren möchte! Ehrlich… ) und da wurde sie dann halt auch fotografiert

Das ich die Blüte dummerweise falsch herum hingelegt habe ist mir auch erst später aufgefallen Beim nächsten Mal achte ich auch darauf…

Kategorien:China

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: