Willkommen in der Megapole


So, nachdem wir vorgestern recht spät ankamen und dann erst einmal den ersten Kultur-Schock über die schiere Größe und Massierung von Wolkenkratzern verdauen mussten (dazu noch eine Nacht-Temperatur von 26°), hatten wir dann gestern unseren ersten Ausflug in den Wahnsinn… Es wimmelt, wuselt und hastet überall und an jedem Fleck. Menschen, Menschen, Autos, Häuser, ein einziges Durcheinander – daran muss man sich dann nach der relativen Einsamkeit von Hokkaido doch erst einmal gewöhnen. Schön, wirklich wunderschön, ist es aber auch. Endlich Menschen, die einen auf Englisch verstehen, Essen, dass man auf den Speisekarten identifizieren kann und auch Preise, die einem nicht gleich überlegen lassen, ob man wieder die Bank plündern muss. Dazu das Ganze alte Englische um einen Herum (Strassen, Doppeldeckerbusse, etc.) lassen einen sich gut fühlen Smiley Vor allem die grundlegende Struktur in der Unordnung (so zusagen ein darunter liegendes Muster) sind dann überall erkennbar und auch extrem angenehm. Vor allem sind die Menschen freundlich, nicht so devot und unterwürfig wie in Japan (was am Ende dann schon fast genervt hat) und man geht miteinander freundlich, aber auch mit Spaß und Lebensfreude um!

Nach dem Aufstehen gestern dann war meine große Stunde, da ich unsere Visa für China (Mainland) – Hong Kong ist wie Macau eine so genannte SAR (Special Administrative Region), wo andere Regeln für die Einreise gelten – hier besorgen will. Das geht, ist recht einfach und schnell – mal sehen, ob es dann am Ende wirklich geht… Bei den 6 Seiten Antragsformular bin ich dann wirklich schwach geworden (Übernimmt Ihre Versicherung Kosten für Krankheit in China? Welche und welche Versicherungsnummer…; in welchen Ländern mit welchem Grund waren Sie in den letzten 12 Monaten, etc. pp.) Verärgertes Smiley Nun ja… Aber man kann hier eben das Visum in einem Tage bekommen, in Deutschland über die Botschaft dauert es ewig und ist auch sehr schwierig.

Um dann überhaupt ein Feeling für die Stadt zu entwickeln, haben wir uns entschlossen, mit der Fähre die obligatorische Hafenrundfahrt zu machen Cooles Smiley

Natürlich mit der “Star Ferry Company”, die das schon seit 190x machen…

L1008227L1008228

Man sitzt bequem, lauscht der Ansage und genießt die Aussicht Smiley

L1008203L1008212DSCN5321

Das tun auch andere Zwinkerndes Smiley Warum machen Menschen beim Fotografieren eigentlich immer solche Gesichter – also ich verstehe das ja gar nicht… Engel

DSCN5326

DSCN5319

Häuser, Häuser – und kein Ende…

L1008222L1008198L1008204L1008214L1008219L1008221

Luftverschmutzung ist so eine Sache…

L1008209

Am Ende haben wir uns dann – da es doch ein wenig viel wurde – uns Richtung Museum oder Art aufgemacht und dabei sind wir über die Softees (= Weicheier) gestolpert Zwinkerndes Smiley

L1008230

Im Museum dann (hurra – endlich mal normale Preise… Eintritt 1 EUR / Person – nicht 10) waren wunderschöne Stücke aus allen Zeiten. Das meiste unten ist allerdings von ca. 200 n. Chr. bis Anfang 19. Jahrhundert

Ob geschnitzter Lack

L1008238

DSCN5338

Gold

L1008240L1008241

Porzellan

L1008245L1008248

Keramik / Plastiken

L1008251L1008253DSCN5352

DSCN5354DSCN5345DSCN5343

Auch die Gemälde (diese sind modern) waren wunderschön

L1008255L1008256

Genauso wie der Platz selber

L1008233

Und auch im Museumsladen gab es nette Dinge Zwinkerndes Smiley

L1008232L1008232-2

Draußen dann – nach der Klimatisierung (brrr….) – endlich wieder tolle Temperaturen (28°) und noch hell (bis ca. 18:30). Super – man kann auch abends noch draußen sein!

DSCN5364L1008260

Farben überall

DSCN5358

Es wird dann so langsam mal dunkel…

L1008258

und die Lichter gehen an

L1008262

Und die Menschen pilgern mit der Fähre Kowloon – Hong Kong Island nach Hause (oder wohin auch immer). Da die Überfahrt (haben wir nachts auch gemacht) nur 2 HKD (Hong Kong Dollar = 0,20 EUR) kostet, machen das viele…

L1008264L1008265

Wir trieben dann noch eine Weile in der Einkaufsstraße rauf und runter und bestaunten die Gold- und Kunstläden

L1008274

Ist schon absolut phantastisch

L1008271

L1008267-2

Gold, Gold, Gold…L1008287L1008279

Das geht leider nicht…

L1008280

Wie gesagt sind dann auch wir später mit der Fähre “rüber” gefahren (unser Hotel ist im Süden von Hong Kong Island in Aberdeen).

Der alte Schiffsdiesel (hat das Boot gerochen…)

L1008294

Die Menschen sind müde

L1008300L1008302

Aber strömen trotzdem zum Boot als billigem Verkehrsmittel

L1008312L1008315

Nachts sind die Gebäude (und Boote) dann auch wunderschön beleuchtet

DSCN5370L1008297L1008299L1008290L1008316

Kategorien:China, Hong Kong

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: